CV - EIN ABRISS

Astrid Kohlmeier

1983 in Graz (Österreich) geboren, lebt in Graz

2003 - 2006 Bakkalaureatsstudium Germanistik

Institut Germanistik, Karl-Franzens-Universität Graz

2006 - 2010 Magisterstudium Germanistik

Institut Germanistik, Karl-Franzens-Universität Graz

Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

2011 Universitätskurs Modern Management / Business Assistant, AkademikerInnen Zentrum Graz

2013 - 2014 Lehrgang für Werbung und Marktkommunikation

WIFI Graz

 

2008 - 2009 Studienassistentin der Institutsvorständin

Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

WS 2010/11 Senior Artist

Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

SS 2011 Senior Lecturer

Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

2013 - dato Projektmanagement

tmcom.at - the marketing community

 

Seit 2002 Literarische Tätigkeit

Theatertexte, Erzähltexte, Hörspiele, Lyrik, Essayistik, Wissenschaftliche Texte, Fachbuch (Siehe Publikationen)

2010 Österreichisches Staatsstipendium für Literatur

Seit 2005 Dramaturgische Arbeiten

Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

Landestheater Schwaben

XIX. Greizer Theaterherbst

Schlosstheater Celle

Kaleidoskop Theater Luxembourg

2005 - 2011 Regieassistenzen

Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

Landestheater Schwaben

Seit 2006 Eigene Regiearbeiten

Landestheater Schwaben

XIX. und XX. Greizer Theaterherbst

CV – EN DÈTAIL

Astrid Kohlmeier

STUDIUM

2003 - 2006 Bakkalaureatsstudium Germanistik, Karl-Franzens-Universität Graz

2006 - 2010 Magisterstudium Germanistik, Karl-Franzens-Universität Graz, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Institut Schauspiel. Diplomarbeit: „Vom Roman zum Theatertext. Eine vergleichende Studie am Beispiel der ‚Leiden des jungen Werther‘ von Johann Wolfgang Goethe.“

 

WEITERBILDUNG

01/2009 Interkulturelle Vorbereitung auf Auftritte und Präsentationen bei internationalen Konferenzen, Interne Weiterbildung für Bedienstete der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

11/2011 Pressearbeit - Richtiger Umgang mit Presse, Medien und Journalisten. Workshop. Career Service Center, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

2011 Universitätskurs Modern Management / Business Assistant, AkademikerInnen Zentrum Graz

2013 - 2014 Lehrgang für Werbung und Marktkommunikation, WIFI Graz

 

WISSENSCHAFT, FORSCHUNG, LEHRE

2008-2009 Studienassistentin im Forschungs-, Kunst- und Lehrbetrieb von Institutsvorständin Dr. Evelyn Deutsch-Schreiner, Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

03/2009 Vortrag „Vom Roman zum Theatertext“, Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

04/2009 Gastvorlesung „Künstlerisch-wissenschaftliche Arbeitsmethoden für schriftliche Abschlussarbeiten“, Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

04/2009 Gastvorlesung „Künstlerisch-wissenschaftliche Arbeitsmethoden für schriftliche Abschlussarbeiten. Umberto Eco sagt: ‚Es ist mit der [wissenschaftlichen] Arbeit wie mit dem Schlachten eines Schweines.‘ “ Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

WS 2010/11 Senior Artist, Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

SS 2011 Senior Lecturer, Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

 

BERUF & THEATERARBEIT

 

SCHRIFTSTELLERISCHE TÄTIGKEIT

Seit 2002 Theatertexte, Erzähltexte, Hörspiel, Lyrik, Essayistik, wissenschaftliche Texte, Fachbuch (Siehe Publikationen)

 

2012 Österreichisches Staatsstipendium für Literatur

 

DRAMATURGISCHE ARBEITEN

2005 Literaturhaus Graz, Führung durch „Elias Canetti. Das Jahrhundert an der Gurgel packen“, Ausstellung des Strauhofs und der Zentralbibliothek Zürich

WS 2005/06 Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, „Libussa“, Franz Grillparzer, Regie: Walter Weyers

2006 - 2008 Landestheater Schwaben, Memmingen, ausgewählte Inszenierungen (Siehe Publikationen)

2009 Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, „Trilogie der Sommerfrische“, Carlo Goldoni, Regie: Tobias Sosinka

2010 XIX. Greizer Theaterherbst, Künstlerische Leitung: Nico Dietrich

WS 2010/11 Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, „SubUrbia“, Eric Bogosian, Regie: Igor Bauersima

2011 Vortrag „Freiheit für Anfänger. Eine theatrale Begegnung mit Friedrich Schillers Briefen zur ästhetischen Erziehung des Menschen“, Memminger Gespräche „Schiller und die Politik“, Landestheater Schwaben

2013 Schlosstheater Celle, Bühnenbearbeitung von "Wittgensteins Neffe. Eine Freundschaft" von Thomas Bernhard

2013 Kaleidoskop Theater Luxembourg, Bühnenbearbeitung von "Die Leiden des jungen Werther" von Johann Wolfgang Goethe

 

REGIEASSISTENZEN

WS 2005/06 Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, „Libussa“, Franz Grillparzer, Regie: Walter Weyers

2006 - 2008 Landestheater Schwaben, Memmingen, Festengagement, Betreuung des gesamten Spielbetriebes Hauptbühne inklusive Gastspiele, u.a. in der Regie von Tobias Sosinka, Patrick Schimanski, Frank Behnke, Walter Weyers

WS 2010/11 Institut Schauspiel, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, „Suburbia“, Eric Bogosian, Regie: Igor Bauersima

 

EIGENE REGIEARBEITEN

2007 Regiedebut und Uraufführung der Szenencollage „Männliche Wimpern & Weibliche Zehen“, Theaterjugendclub „Thespis“, Landestheater Schwaben (Ausstattung: Britta Lammers), Gastspiel bei den 1. Jugendtheatertagen Salzburg

2009 „Windstrich“ von Walter Weyers, Landestheater Schwaben (Ausstattung: Anne Sevenich)

2010 Text und Regie: „Black Dogs“, Projekt mit depressiven Menschen, Landestheater Schwaben (Ausstattung: Anne Sevenich), Gastspiel bei den Bayerischen Theatertagen in Regensburg

2010 „Der Ozeanflug“, Eröffnungsspektakel nach Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill, Co-Regie mit Tobias Sosinka, XIX. Greizer Theaterherbst (Künstlerische Leitung: Nico Dietrich)

2010 „Shakespeare, Mörder, Pulp & Fiktion“ von John von Düffel, Landestheater Schwaben (Ausstattung: Rahel Seitz)

2011 Text und Regie: „Die Ordnung der Gesellschaft nicht stürzen. Ein Spiel mit Friedrich Schillers Briefen zur ästhetischen Erziehung des Menschen. Für Jugendliche und Erwachsene.“ Landestheater Schwaben (Ausstattung: Rahel Seitz)

2011 „Cabaret“, Musical von John Kander, Fredd Ebb, Joe Masteroff, Landestheater Schwaben (Musikalische Leitung: Ludger Novak; Choreographie: Mack Kubicki; Ausstattung: Rahel Seitz)

2011 Text und Regie: „Blickwechsel“, Leitung Schauspielwerkstatt, XX. Greizer Theaterherbst (Künstlerische Leitung: Nico Dietrich)

 

THEATERPÄDAGOGISCHE ARBEITEN

2006 - 2007 Dozentin für dramatisches Schreiben und Rollenarbeit, Theaterjugendclub „Thespis“, Landestheater Schwaben

2007 - 2008 Dozentin für Textinterpretation und Rollenarbeit bei „Romeo und Julia“, Projekt mit arbeitslosen Jugendlichen (Regie: Ole Georg Graf), Theaterjugendclub „Thespis+“, Landestheater Schwaben

2009 Workshopleitung „TheaterZauber“, KinderUni Graz